Verknüpfung zu Messwerten möglich

Alexa bietet Blutdruck-Skill

Über die Sprachsteuerung von Amazon Echo gibt der Alexa Skill „BlutdruckDaten“ Antworten auf Fragen rund um das Thema Blutdruck. (Foto: Klier.net/Amazon)
Über die Sprachsteuerung von Amazon Echo gibt der Alexa Skill „BlutdruckDaten“ Antworten auf Fragen rund um das Thema Blutdruck. (Foto: Klier.net/Amazon)

Das Internetportal blutdruckdaten.de bietet Informationen rund um das Thema Blutdruck. Dieses Angebot ergänzt der Anbieter Klier.net jetzt um einen Alexa Skill, der ebenfalls "BlutdruckDaten" heißt.

Über die Sprachsteuerung von Amazon Echo gibt der Alexa Skill „BlutdruckDaten“ Antworten auf Fragen rund um das Thema Blutdruck. Um Antwort zu erhalten, genügen Fragen wie „Wie heißen die Blutdruckwerte?“ oder „Wie hoch darf mein Blutdruck sein?“.

Im Internetportal blutdruckdaten.de können sich Nutzer zudem in einem persönlichen Bereich anmelden und hier den Überblick über den Verlauf ihrer eigenen Werte, die letzten Messungen oder den Medikamentenvorrat behalten. Über die dazugehörige App können sie auch von unterwegs auf diese Informationen zugreifen.

Wer über den Skill eigene Blutdruck- und Pulswerte abrufen möchte, kann diese Funktion durch eine Verknüpfung mit dem Benutzerkonto auf blutdruckdaten.de nutzen. Die Daten werden auch dort und nicht auf Amazon gespeichert, teilt der Anbieter mit.

Tobias Kurtz / 13.11.2017 - 15:29 Uhr

Tobias Kurtz / 13.11.2017 - 15:29 Uhr


Weitere Nachrichten

Partnerschaft mit dem Sanitätsfachhandel stärken

Russka übernimmt Vertrieb für Omron

Russka ist laut einer Unternehmensmitteilung ab dem 1. März 2018 für den Vertrieb der Medizinprodukte der Omron Medizintechnik Handelsgesellschaft mbH im deutschen Sanitätsfachhandel verantwortlich.


Pflegebedürftigkeit

MDS: So verteilen sich die Pflegegrade 2017

Im Jahr 2017 haben die MDK-Gutachter über 1,6 Millionen Versicherte nach dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff begutachtet. Dies teilte der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) mit.


Thema Retaxierung

RSR strebt Vertragsklauseln zur Verordnung ohne Genehmigung an

Der RSR RehaService-Ring hat eine Umfrage unter seinen Mitgliedern durchgeführt. Thema waren Retaxierungen. Der RSR will die Ergebnisse in Kassenverhandlungen einbringen.


Umfrage der Initiative "Faktor Lebensqualität" im BVMed

Wie Patienten ihre Stoma- und Inkontinenz-Versorgung nach Ausschreibungen bewerten

Der erzwungene Wechsel des Versorgers nach einer Ausschreibung durch die Krankenkasse hat negative Folgen: Nach einer Umfrage sind 32 Prozent der Patienten, die auf ableitende Inkontinenz- und Stoma-Hilfsmittel angewiesen sind, mit dem Beratungsservice des neuen Lieferanten nicht zufrieden.