„Smarter“ Rollstuhl

Invacare präsentiert neue Linx-Technologie

Janis McDavid, Invacare Markenbotschafter und Linx-Testimonial.
Janis McDavid, Invacare Markenbotschafter und Linx-Testimonial.

Der Mobilitätsspezialist Invacare hat am 4. Oktober seine weiter entwickelte Linx-Steuerungstechnologie für E-Rollstühle vorgestellt. Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung präsentierte das Unternehmen auch seinen neuen Markenbotschafter.

Die Steuerungstechnolgie Linx ist gleichbedeutend mit dem Einstieg in die Vernetzung und Digitalisierung des Rollstuhls. Wie beim Smartphone werden die Einstellungen des Rollstuhls über einen Farb-Touchscreen vorgenommen. Über die "MyLiNX"-App können Nutzer relevante Rollstuhldaten kabellos abfragen, Warnhinweise einsehen und diese Informationen dem Fachhändler per Email zur Verfügung stellen.

Auch die individuelle Programmierung ist vereinfacht worden. Fachhändler schalten sich mit Hilfe eines codierten Systemschlüssels per Bluetooth auf den Rollstuhl. Während der Nutzer die unterschiedlichen Fahr- und Verstellfunktionen testet, passt der Techniker die Parameter kabellos über den PC oder iOS-Gerät an.

Janis McDavid neuer Markenbotschafter

Nicht zuletzt die Möglichkeit des Live-Tests hebt Janis McDavid als Vorteil der neuen Technologie hervor. Der Motivationsredner und Autor wurde 1992 ohne Arme und Beine geboren und arbeitet als sofort als neuer Markenbotschafter für die deutsche Invacare GmbH. Eindrücklich veranschaulichte er in seinem Vortrag anlässlich der Linx-Präsentation, welche Bedeutung der Rollstuhl für sein Leben hat und warum die Linx-Technologie für ihn einen Quantensprung darstellt. In seiner Wohnung oder seinem Auto sei alles miteinander vernetzt. Dazwischen sei ihm sein Rollstuhl wie ein "totes Objekt" vorgekommen. McDavid wünscht sich, dass er in Zukunft seine ganze Umgebung über seinen Rollstuhl steuern kann. Dafür sei der "smarte Rollstuhl jetzt ein sehr guter Einstieg".

Einen ausführlichen Bericht über die Linx-Technologie sowie die Veranstaltung lesen Sie in der kommenden Ausgabe von GesundheitsProfi.

Tobias Kurtz / 05.10.2017 - 09:25 Uhr

Tobias Kurtz / 05.10.2017 - 09:25 Uhr


Weitere Nachrichten

Weißbuch „Konservative Orthopädie und Unfallchirurgie“

Rückenbeschwerden: Experten wollen konservative Therapie aufwerten

Die nicht-chirurgische Behandlung in Orthopädie und Unfallchirurgie muss gestärkt werden. Das fordern die Autoren des Weißbuchs Konservative Orthopädie und Unfallchirurgie.


Konkretisierung gesetzlicher Vorgaben

Spectaris-Fachverband Medizintechnik beschließt neuen Code of Conduct

Mit einer Zustimmung von 97 Prozent der anwesenden Mitglieder hat sich der Spectaris-Fachverband Medizintechnik am 28. September 2017 auf seiner Jahrestagung für einen grundlegend überarbeiteten Code of Conduct ausgesprochen.


Projektpartner Ottobock

Schlaganfall: BMBF fördert Projekt SmartHealthNet

Der Schlaganfall gehört mit zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Das Forschungsprojekt SmartHealthNet will die Versorgung nach der Akutbehandlung im Krankenhaus verbessern.


Erstes Thema "Transition"

RehaKIND und Kindernetzwerk gründen Aktionsbündnis Kinderreha

Gemeinsam Kräfte bündeln: Auf der Rehacare in Düsseldorf hat RehaKIND gemeinsam mit dem Kindernetzwerk das informelle "Aktionsbündnis Kinderreha" gegründet.