RWI-Analyse Handwerk

Orthopädietechniker erzielen größtes Plus

Das Gesundheitshandwerk hat seinen Umsatz im Jahr 2016 um 2,7 Prozent erhöhen können. Die Orthopädietechniker liegen laut RWI-Analyse an der Spitze.

Die Betriebe des Gesundheitshandwerks konnten zwar im vergangenen Jahr beim Umsatz um insgesamt 2,7 Prozent zulegen, blieben aber hinter den Zuwächsen der vergangenen zwei Jahre zurück. Am erfolgreichsten waren Orthopädietechniker (+4,4 Prozent) und Augenoptiker (+2,4 Prozent). Die Beschäftigung stieg insgesamt um 1 Prozent.

Grundlage der der Analyse des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung sind Daten aus Totalauswertungen des Unternehmensregisters (so genannte "Handwerkszählung") sowie die amtliche vierteljährliche Handwerksberichterstattung des Statistischen Bundesamts.

Tobias Kurtz / 25.07.2017 - 08:51 Uhr

Tobias Kurtz / 25.07.2017 - 08:51 Uhr


Weitere Nachrichten

Barbara Schöneberger für Medi unter Druck

Das Bayreuther Unternehmen Medi hat eine neue Markenbotschafterin: Barbara Schöneberger.


Umfrage: Freie Hilfsmittelwahl wichtige Voraussetzung für Inklusion

Finanzielle Belastungen, die behinderte Mitarbeiter tragen müssen, sind eine Barriere für eine erfolgreiche Inklusion am Arbeitsplatz. 88 Prozent der befragten Führungskräfte aus deutschen Unternehmen fordern, Mitarbeitern die damit verbundenen Kosten vollständig zu erstatten.


Online-Nutzung in Gesundheitsfragen

Umfrage: Dr. Internet berät immer öfter

Der moderne Arzt heißt Dr. Internet. Bis zu 80 Prozent der in Deutschland lebenden Internetnutzer suchen online Informationen über Krankheitsbilder, Behandlungsmöglichkeiten, Ärzte, Krankenhäuser oder Medikamente.


Als Schatzmeister im Operations Management Committee

MedTech Europe wählt Dr. Meinrad Lugan in den Vorstand

Der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan (53) ist von den Mitgliedern erneut in den Vorstand des europäischen Dachverbandes MedTech Europe gewählt worden.