RWI-Analyse Handwerk

Orthopädietechniker erzielen größtes Plus

Das Gesundheitshandwerk hat seinen Umsatz im Jahr 2016 um 2,7 Prozent erhöhen können. Die Orthopädietechniker liegen laut RWI-Analyse an der Spitze.

Die Betriebe des Gesundheitshandwerks konnten zwar im vergangenen Jahr beim Umsatz um insgesamt 2,7 Prozent zulegen, blieben aber hinter den Zuwächsen der vergangenen zwei Jahre zurück. Am erfolgreichsten waren Orthopädietechniker (+4,4 Prozent) und Augenoptiker (+2,4 Prozent). Die Beschäftigung stieg insgesamt um 1 Prozent.

Grundlage der der Analyse des RWI - Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung sind Daten aus Totalauswertungen des Unternehmensregisters (so genannte "Handwerkszählung") sowie die amtliche vierteljährliche Handwerksberichterstattung des Statistischen Bundesamts.

Tobias Kurtz / 25.07.2017 - 08:51 Uhr

Tobias Kurtz / 25.07.2017 - 08:51 Uhr


Weitere Nachrichten

Sechsmonatige Testphase abgeschlossen

Knappschaft startet eKV auch mit MIP

Die Knappschaft hat zum 24. Juli 2017 den elektronischen Kostenvoranschlag (eKV) für bestimmte Produktgruppen eingeführt. Der eKV kann auch über MIP-Hilfsmittel-Management eingereicht werden.


Ausgefeiltes Lichtkonzept

Sanitätshaus Göldner in neuem Glanz

Das Sanitätshaus Göldner präsentiert sich in seiner neuen Hauptfiliale in Eggenfelden als moderner Gesundheitsanbieter.


Beteiligung am Online-Portal "Meine Gesundheit"

Debeka führt digitales Rechnungsmanagement ein

Die private Krankenversicherung Debeka wird ihren Mitgliedern das Online-Portal "Meine Gesundheit" zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich um ein digitales Rechnungsmanagement.


"Kurswechsel“ bei der TK

RehaKIND kritisiert Kinderversorgungen in Ausschreibungen

Die Fördergemeinschaft Kinder- und Jugendrehabilitation RehaKIND sieht die individuelle Hilfsmittelversorgung für behinderte Kinder gefährdet. Aktueller Anlass: eine Ausschreibung der Techniker Krankenkasse.