Gesetzliche Unfallversicherung

Wann ist die gesunde Rückkehr in den Sport möglich?

Sprunggelenksverletzung: Mediziner, Sportwissenschaftler, Trainer und Physiotherapeuten sprachen auf einer Konsensuskonferenz am 14. und 15. Juli 2017 in Mainz über die gesunde Rückkehr in den Wettkampfsport.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die gemeinsame Erarbeitung einer Empfehlung zur Bestimmung des richtigen Zeitpunktes zur Rückkehr in den Wettkampf (Return-to-Competition) nach einer Sprunggelenksverletzung. „Es gibt keine pauschale Zeitspanne, nach der ein Spieler oder eine Spielerin nach einer Sprunggelenksverletzung wieder ins uneingeschränkte Mannschaftstraining und schließlich ins Spiel zurückkehren kann", sagt Hendrik Bloch, Präventionsexperte Sport bei der gesetzlichen Unfallversicherung VBG. "Wir benötigen objektive Kriterien für eine verantwortungsvolle Return-to-Competition-Entscheidung, die wir in der Konsensuskonferenz erarbeiten konnten."

Die VBG setzt sich dafür ein, dass eine Rückkehr in den Wettbewerb nicht zu früh erfolgt und sensibilisiert alle Beteiligten, insbesondere in Situationen mit hohem Leistungs- und Erwartungsdruck, für ein verantwortungsvolles Handeln.

Auf ihrer Webseite bietet die VBG Sportunternehmen Präventionsangebote. Interessierte finden den VBG-Sportreport 2017 mit statistischen Auswertungen zu Verletzungen im bezahlten Sport online unter www.vbg.de, Suchwort: "Sportreport".

Tobias Kurtz / 01.08.2017 - 09:00 Uhr

Tobias Kurtz / 01.08.2017 - 09:00 Uhr


Weitere Nachrichten

Weißbuch „Konservative Orthopädie und Unfallchirurgie“

Rückenbeschwerden: Experten wollen konservative Therapie aufwerten

Die nicht-chirurgische Behandlung in Orthopädie und Unfallchirurgie muss gestärkt werden. Das fordern die Autoren des Weißbuchs Konservative Orthopädie und Unfallchirurgie.


Konkretisierung gesetzlicher Vorgaben

Spectaris-Fachverband Medizintechnik beschließt neuen Code of Conduct

Mit einer Zustimmung von 97 Prozent der anwesenden Mitglieder hat sich der Spectaris-Fachverband Medizintechnik am 28. September 2017 auf seiner Jahrestagung für einen grundlegend überarbeiteten Code of Conduct ausgesprochen.


Projektpartner Ottobock

Schlaganfall: BMBF fördert Projekt SmartHealthNet

Der Schlaganfall gehört mit zu den häufigsten Erkrankungen in Deutschland. Das Forschungsprojekt SmartHealthNet will die Versorgung nach der Akutbehandlung im Krankenhaus verbessern.


Erstes Thema "Transition"

RehaKIND und Kindernetzwerk gründen Aktionsbündnis Kinderreha

Gemeinsam Kräfte bündeln: Auf der Rehacare in Düsseldorf hat RehaKIND gemeinsam mit dem Kindernetzwerk das informelle "Aktionsbündnis Kinderreha" gegründet.